Kostenloser Versand ab 80 €

Wenn es um Textil-Drucktechnologien geht, verstehst du nur Bahnhof? Wir helfen dir das geeignete Verfahren für deine Zwecke zu bestimmen

Die Wahl des richtigen Verfahrens für den T-Shirt Druck ist maßgeblich, denn sie beeinflusst die Qualität des Endprodukts, die Produktionskosten und die Geschwindigkeit des Druckvorgangs. Die verschiedenen Drucktechnologien haben unterschiedliche Vor- und Nachteile. Deshalb ist es wichtig, dass du sorgfältig abwägst, welches Verfahren am besten für deine Anforderungen geeignet ist.

Einige der wichtigsten Faktoren, die du bei der Wahl einer geeigneten Drucktechnologie für dein Projekt berücksichtigen solltest:

Qualität: Verschiedene Drucktechniken liefern unterschiedliche Druckqualitäten. Verfahren, wie der Siebdruck, produzieren sehr hochwertige Drucke, während andere, wie der Thermotransferdruck, eher qualitativ minderwertige Drucke erzeugen.
Kosten: Die Produktionskosten können je nach Druckverfahren und Auftragsmenge stark variieren. Einige Technologien sind im Vorfeld teurer, können aber auf lange Sicht größere Mengen an Drucken kostengünstiger produzieren. Andere Verfahren haben geringere Anfangskosten, können aber pro T-Shirt teurer sein.
Wir von Omnishirt geben die Kosteneinsparungen bei Bestellungen von mehr als 10 Kleidungsstücken in Form von Mengenrabatten an unsere Kunden weiter
Geschwindigkeit: Die Geschwindigkeit des Druckverfahrens ist ein weiterer wichtiger Faktor, den es zu berücksichtigen gilt. Einige Technologien, wie der Digitaldruck, sind viel schneller als etwa der Siebdruck. Das kann ein entscheidender Faktor sein, wenn du in kurzer Zeit einige T-Shirts, etwa für kurzfristig angesetzte Events, produzieren musst.
Alles in allem ist es wichtig, dass du die spezifischen Erfordernisse deines T-Shirt Druckprojekts sorgfältig abwägst und die Drucktechnik auswählst, die diese Bedingungen am besten erfüllt.

Welche Druckverfahren bieten wir bei Omnishirt an und welche Vor- sowie Nachteile haben diese?


DTG-Druck (auch Digitaldruck genannt)

Der Direct-to-Garment-Druck (DTG) ist eine Drucktechnologie, mit der vielfarbige Bilder direkt auf Stoff gedruckt werden können. Diese wird immer beliebter für den T-Shirt-Druck, da er qualitativ hochwertige Drucke mit einer breiten Farbpalette ermöglicht und kleine Auflagen (ab 1 Stück) schnell und kostengünstig gedruckt werden können.
Die Produktion im DTG-Druckverfahren funktioniert mit einer speziellen Druckmaschine, die mit einem oder mehreren Tintenstrahldruckköpfen ausgestattet ist. Die Maschine wird mit Platten von leeren T-Shirts gefüttert, die dann mit einem ähnlichen Verfahren wie bei einem normalen Tintenstrahldrucker bedruckt werden.
Begonnen wird der Druckprozess mit der Vorbereitung des T-Shirts für den Druck. Dazu wird das T-Shirt flach auf eine Platte gezogen, die das T-Shirt während des Drucks an seinem Platz hält. Die Druckplatte wird dann auf die Höhe der Druckköpfe angehoben, die sich im Druckwagen der Maschine befinden.
Als Nächstes wird die Druckmaschine mit der digitalen Vorlage gespeist, die auf das T-Shirt gedruckt werden soll. Diese Vorlage wird bei Omnishirt automatisch aus deinem Design generiert, welches du in unserem Online-Editor erstellt hast. Die Maschine bringt dann mit ihren Druckköpfen die Tinte in den Stoff des T-Shirts und folgt dabei den Konturen des Designs.
Beim DTG-Druck wird Tinte auf Wasserbasis verwendet, welche speziell für die Verwendung auf Stoff entwickelt wurde. Sie wird in dünnen Schichten aufgetragen, wobei die Druckmaschine mehrere Durchgänge auf dem T-Shirt absolviert, um die gewünschte Farbdeckung zu erreichen.
Der DTG-Druck wird oft für das Bedrucken von T-Shirts, ab 1 Stück, verwendet, da er eine schnelle und kostengünstige Produktion von hochwertigen Drucken ermöglicht. Er eignet sich besonders gut für den Druck von individuellen Designs oder Einzelstücken, da nicht für jedes Design ein eigenes Sieb erstellt werden muss, wie es beim Siebdruck der Fall ist.
Neben T-Shirts können mit dem DTG-Druck auch andere Kleidungsstücke und Textilien bedruckt werden, z. B. Hoodies, Sweatshirts und Tragetaschen. Auch bei der Herstellung von individuellen Merchandise-Artikeln, wie Band-Merchandise und Werbeartikeln, wird er häufig eingesetzt. DTG-Druck hat eine glatte Oberfläche.

Übersicht der wichtigsten Eigenschaften von DTG-Druck

Vorteile:

  • alle Druckfarben möglich, auch Weiß
  • beliebige Bilder und Farbverläufe möglich
  • sämtliche Textilien druckbar, auch dunkle
  • gute Eignung für Einzelstücke aufgrund geringer Kosten
  • pflegeleicht
  • sehr langlebig

Nachteile:

  • nur auf Textilien anwendbar (kein Polyester / Funktions-T-Shirt bedruckbar)

DTG (Direct to Garment) Druck
Eigenes T-Shirt in DTG Druckverfahren bedrucken - Omnishirt! Jetzt gestalten

Kurz gesagt: Der DTG-Druck ist ein vielseitiges und effizientes Druckverfahren, mit dem hochwertige, vielfarbige Drucke auf einer Reihe von Kleidungsstücken und Textilien erstellt werden können.

Flexdruck

Der Flexdruck ist eine Drucktechnik, bei der das Motiv mit einem Plotter aus einer Folie geschnitten und dann mit Hitze und Druck auf den Bedruckstoff übertragen wird. Er wird häufig für den Druck weitgehend einfarbiger Motive und Texte auf T-Shirts und andere Kleidungsstücke verwendet.
Im ersten Schritt beim Flexdruckverfahren werden die einzelnen Farben des Motivs, mithilfe eines Schneidplotters, aus dünnen, glatten und dehnfähigen Folien geschnitten. Der Plotter ist so programmiert, dass er den Linien des Designs folgt und die gewünschte Form aus der Folie ausschneidet. Die überschüssige Folie wird dann von Hand, mit einer Pinzette entfernt, das sogenannte „Ausgittern“.
Sobald das Motiv vorbereitet ist, wird der Bedruckstoff auf einer ebenen Fläche, wie einem Drucktisch oder einer Platte, ausgebreitet. Das Motiv wird dann auf den Bedruckstoff gelegt und die zwei Schichten mit Hitze und Druck zusammengepresst. Durch die Hitze und den Druck verbindet sich die Folie mit dem Untergrund und erzeugt das gewünschte Bild.
Sobald der Klebstoff der Deckschicht abgekühlt ist, wird die Trägerfolie abgezogen und nur die Farbschicht (also das Motiv) bleibt auf dem Stoff zurück.
Daraufhin werden die bedruckten T-Shirts vom Drucktisch genommen und den notwendigen Weiterverarbeitungsprozessen unterzogen, wie dem Falten und Verpacken.
Der Flexdruck ist eine beliebte Drucktechnik, die häufig eingesetzt wird, um T-Shirts und andere Kleidungsstücke mit einem metallischen, glitzernden, neonfarbenen oder phosphoreszierendem Finish zu versehen. Er eignet sich besonders gut für den Druck einfacher Designs mit maximal 3 Farben und wird oft für den Druck kleinerer Mengen oder von Einzelstücken bei T-Shirts und anderer Kleidung verwendet. Flexdruck hat eine glatte, leicht gummiartige Oberfläche.

Übersicht der wichtigsten Eigenschaften von Flexdruck

Vorteile:

  • hohe Deckkraft
  • leuchtende Farben
  • scharfe Umrisse
  • Effektfolien möglich (metallic, neon, phosphoreszierend)
  • sehr langlebig
  • sehr waschbeständig

Nachteile:

  • keine Farbverläufe darstellbar
  • keine Fotos druckbar
  • maximal 3 Farben pro Druckmotiv
  • nicht atmungsaktiv
  • Motiv muss im Vektorformat vorhanden sein

Neben T-Shirts wird der Flexdruck auch häufig zum Bedrucken von Verpackungsmaterialien wie Schachteln und Taschen sowie von Etiketten und Werbematerialien wie Broschüren und Postern verwendet. Es handelt sich um eine vielseitige Drucktechnologie, mit der eine Vielzahl von Materialien bedruckt werden können, darunter Textilien, Papier, Pappe, Kunststoff und Stoff.

DTF-Druck (auch Direct to Foil genannt)

Beim DTF-Druck (DTF steht für Direct-to-Foil) wird ein Bild auf eine durchsichtige Folie gedruckt, die dann mit Hitze und Druck auf ein zu bedruckendes Medium übertragen wird. Es handelt sich um eine relativ neue Drucktechnologie, die immer beliebter wird, weil sie hochwertige, vielfarbige Drucke auf einer Vielzahl von Materialien wie Stoff, Holz, Keramik und Metall ermöglicht.
Der DTF-Druck funktioniert mit einer speziellen Druckmaschine, die mit einem oder mehreren Tintenstrahldruckköpfen ausgestattet ist. Die Maschine wird mit einer Rolle transparenter Folie gefüttert, die dann in einem ähnlichen Verfahren wie bei einem normalen Tintenstrahldrucker bedruckt wird. Die Folie wird mit dem gewünschten Bild bedruckt, indem die Tinte in dünnen Schichten aufgetragen und mit Hitze oder UV-Licht ausgehärtet wird, um sie in der Folie zu fixieren.
Nachdem die Folie bedruckt wurde, wird sie mit einem Schmelzkleber bestreut. Hierauf wird sie in die gewünschte Größe und Form geschnitten und auf den zu bedruckenden Untergrund gelegt. Die Folie wird dann durch Hitze und Druck auf den Bedruckstoff übertragen. Dadurch verbindet sich der Schmelzkleber mit dem Stoff und wird zu einem permanenten Teil des Materials. Die Druckfarbe bleibt oben und ist sichtbar.
Das DTF-Druckverfahren wird häufig zum Bedrucken von T-Shirts und anderen Kleidungsstücken verwendet, da er hochwertige, vielfarbige Drucke mit einer großen Farbpalette ermöglicht. Außerdem wird er für das Bedrucken einer Vielzahl anderer Produkte verwendet, z. B. für Schilder, Banner und Werbematerialien.
Einer der Hauptvorteile des DTF-Drucks ist die Eigenschaft, eine Vielzahl von Materialien zu bedrucken zu können, darunter Stoffe, Holz, Keramik und Metall. Zudem können Drucke mit einem hohen Maß an Details und Genauigkeit erstellt werden, da beim Druck auf eine Folie und nicht direkt auf das zu bedruckende Material gedruckt wird.
Ein weiterer, großer Vorteil ist die Langlebigkeit des DTF-Drucks. Selbst nach 100 Waschungen sieht der Druck aus wie am ersten Tag. Diese Art von Druck lässt sich auch problemlos bei 60 °C waschen und büßt nichts von ihrer Farbbrillanz ein. Die bedruckte Fläche beim FTF-Druck hat eine glatte Haptik.

Übersicht der wichtigsten Eigenschaften von DTF-Druck

Vorteile:

  • alle Druckfarben möglich
  • beliebige Bilder und Farbverläufe möglich
  • haltbarer als DTG-Druck
  • geeignet für verschiedenste Materialien
  • kurze Produktionszeiten
  • keine Vorbehandlung nötig
  • waschbar bei 60 °C
  • sehr alterungsbeständig

Nachteile:

  • etwas spröde Oberfläche
  • nicht atmungsaktiv
  • fühlbar

DTF (Direct to Film) Druck
Eigenes T-Shirt in DTF Druckverfahren bedrucken - Omnishirt! Jetzt gestalten

DTF-Druck ist ein vielseitiges und effizientes Druckverfahren, das immer beliebter wird, weil es hochwertige, vielfarbige Drucke auf einer breiten Palette von Materialien erzeugen kann.

Sublimationsdruck

Der Sublimationsdruck ist ein Druckverfahren, bei dem mithilfe von Hitze Farbe auf ein Material übertragen wird. Es wird hauptsächlich für den Druck auf Tassen und Gläser oder synthetische Stoffe sowie auf harte Oberflächen verwendet.
Das fertige Design wird mit einem Tintenstrahldrucker, der Sublimationstinten verwendet, auf ein spezielles Transferpapier gedruckt.
Anschließend wird das Transferpapier auf das zu bedruckende Material gelegt und in eine Wärmepresse gelegt. Die Wärmepresse übt Hitze und Druck auf das Transferpapier aus, wodurch sich die Tinte in ein Gas verwandelt und sublimiert, d. h. von einem festen Zustand in einen gasförmigen Zustand übergeht, ohne dabei einen flüssigen Zustand zu durchlaufen. Wenn die Tinte zu einem Gas wird, dringt sie in die Fasern des Materials ein und verbindet sich mit ihnen. Sobald das Material abgekühlt ist, wird das Transferpapier entfernt und das Motiv ist nun dauerhaft auf das Material gedruckt.
Einer der Hauptvorteile des Sublimationsdrucks ist, dass der Farbstoff Teil des Materials wird und nicht wie bei anderen Druckverfahren auf dem Material sitzt. Das bedeutet, dass der Druck im Laufe der Zeit nicht verblasst oder abblättert und das Material seine ursprüngliche Haptik und Textur behält.
Der Sublimationsdruck wird für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, z. B. zum Bedrucken von Sporttrikots, Kissen, Tassen, und anderen Gegenständen, wie Bierkrügen, Mauspads und Buttons.
Neben seiner Langlebigkeit und der hohen Qualität der Ergebnisse ist der Sublimationsdruck auch eine kostengünstige Option für große Bestellmengen. Er ist eine beliebte Wahl für Unternehmen und Organisationen, die hochwertige individuelle Produkte in großen Mengen zu einem vernünftigen Preis herstellen wollen.
Der Sublimationsdruck ist nicht zu fühlen, da er nicht auf dem Stoff, sondern Teil davon ist.

Übersicht der wichtigsten Eigenschaften von Sublimationsdruck

Vorteile:

  • klares Druckbild
  • beliebige Bilder und Farbverläufe möglich
  • kleine Stückzahlen möglich
  • nicht fühlbar
  • pflegeleicht
  • langlebig
  • großflächige Designs möglich
  • Druck auf harte Gegenstände möglich

Nachteile:

  • nicht geeignet für Baumwolle und Seide

Sublimations Druckverfahren
Eigene Tasse in Sublimations Druckverfahren gestalten - Omnishirt! Jetzt gestalten

Sublimationsdruck ist ein vielseitiges und zuverlässiges Druckverfahren, das langlebige und qualitativ hochwertige Drucke auf einer Vielzahl von Materialien erzeugt (hauptsächlich Tassen oder Buttons). Es ist eine immer beliebtere Wahl für Unternehmen und Einzelpersonen, die individuelle Produkte mit professionellen Ergebnissen herstellen möchten.